Licht in der Dunkelheit - Eindrücke

Das Kooperationsprojekt zwischen der IG Metall Wolfsburg, der Internationalen Jugendbegegnungsstätte Oswiecim/Auschwitz, der Gymnasium-Internat-Kunstschule in Kropywnyzkyj/Ukraine und dem Tanzenden Theater Wolfsburg e.V. startete im Juli 2018 in die dritte Runde. 

22 Jugendliche – 8 aus Polen, 8 aus der Ukraine und 7 aus Deutschland – kamen vom 01.-08.07.2018 in der Ukraine zusammen. Dort vertieften sie gemeinsam das Thema Menschenrechte weiter. Ihre Eindrücke hielten sie in Bildern und kurzen Texten fest.

tl_files/ttw/Bilder/Bilder Produktionen/Licht in der Dunkelheit/02.07.jpg

"Wir besuchten ein Museum, welches die Geschichte des 2. Weltkrieges in der Ukraine zeigte. Es war sehr bewegend. Fast alle Ausstellungsstücke waren aus der Originalzeit. An manchen Fahnen, die dort hingen, waren echte Blutspuren zu sehen. Bei diesem Besuch haben wir viel über die Zeit während des 2. Weltkrieges in der Ukraine erfahren. Das war das letzte Puzzleteil, um die ganzen Zusammenhänge zwischen Polen, der Ukraine und Deutschland zu verstehen.

Im Anschluss an den Museumsbesuch, haben wir in einem typisch ukrainischen Restaurant nationales Essen probiert."

tl_files/ttw/Bilder/Bilder Produktionen/Licht in der Dunkelheit/03.07.jpg

"Wir haben die ukrainische Hauptstadt Kiew besucht. Nach der Besichtigung sind wir nach Kirovohrad umgezogen. Im Anschluss an das gemeinsame Abendbrot, fand die erste Probe für das TanzTheaterstück statt."

tl_files/ttw/Bilder/Bilder Produktionen/Licht in der Dunkelheit/Licht in der Dunkelheit 5Juli.jpg

"Die ukrainischen Teilnehmer führten uns durch ihre Heimatstadt. Es war schön, diese persönliche Sightseeingtour von ihnen bekommen zu haben und die Stadt aus ihrer Sicht kennenzulernen."

tl_files/ttw/Bilder/Bilder Produktionen/Licht in der Dunkelheit/Licht in der Dunkelheit Fotos Ukraine 2.jpgFoto: Oleh Kononenko

"Die Aufführung war ein toller Erfolg! Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir sind dankbar Teil dieses großartigen Projekts zu sein."