Iss oder stirb

Ein Musik-Tanz-Theater um Perfektion und Schönheit

"Iss oder stirb" bewegt. Von 2009 bis 2012 sahen schon über 5000 Menschen das Stück des Tanzenden Theaters Wolfsburg (TTW) mit dem ungewöhnlichen Thema Essstörungen. Die teils mitreißenden, teils berührenden Choreografien, die witzig-ironischen bis bitter-ehrlichen Schauspielszenen und der live Gesang überzeugten Kritik und Publikum.

Infos, wie Sie das Stück für Ihre Schule oder Stadt buchen können bekommen Sie in unserem Büro unter 05361 - 27 28 129

Andrea Jakob von der Beratungsstelle Dialog Wolfsburg: "Es gab einige, die durch das Stück zum ersten Mal Kontakt zu uns aufgenommen haben. Betroffene aber auch Angehörige Betroffener fühlten sich ermutigt."

 Vom ersten Moment an wird der Zuschauer gepackt von der Nähe zur Wirklichkeit: "Ich wünsche mir Halt!" ruft eine Frau im Getümmel. "Ich wünsche mir, dass mir jemand zuhört!" stoppt ein anderer die Hektik. Ernst gemeint? Das Wechselspiel zwischen Mitlachen und Mitleiden, Identifkation und Selbsterkenntnis, macht "Iss oder stirb" so faszinierend.

Topmodels zeigen in bester Hip-Hop-Manier, was einen gut gebauten Körper ausmacht und eine Gruppe Männer sinniert lästernd über die zu dünnen Frauen. Im Wartezimmer werden absurde Diättipps ausgetauscht, worauf eine Frau über den täglichen Perfektionsdruck singt. Im einen Moment lacht man, im nächsten bleibt es einem im Hals stecken. Dabei bleibt die vielseitige Darstellungsweise der Compagnie immer fein und fesselnd. "Wir wollten ein Stück mit einem derartigen Thema entwerfen, bei dem kein erhobener Zeigefinger über allem schwebt, bei dem man lachen kann und doch tief berührt wird." verrät Leiterin Sabine Thanner. 

Besonders Jugendliche sind gefährdet, durch äußere Einflüsse oder psychische Belastungen in eine Essstörung zu geraten. "Jedes fünfte Kind/jeder fünfte Jugendliche zeigt Zeichen von Essstörungen. Tendenz steigend." schreibt die Deutsche BKK. Darum wurden nach vielen Nachfragen von Lehrern bereits im Jahr 2010 spezielle Vormittagsvorstellungen für Schulklassen angeboten. Und so geht "Iss oder Stirb" nun seit 2011 mit der kleinen Profi-Compagnie auf Tour. Das TTW#ZWEI besteht aus sieben Tänzern, Sängern und Schauspielern: Tillmann Frey, Claudio Calandra, Daniel Martins, Marcus Musiol, Bettina Paletta, Cinzia Rizzo und Britta Rollar zeigen das Stück unter der Leitung von Sabine Thanner. Sie möchten auch in anderen Städten die Diskussion eröffnen: Warum finden wir uns nicht schön und richtig, genauso wie wir sind?