7 Frauen

Das Tanzende Theater feierte am 24. Mai 2008 die Premiere des Stücks "7 Frauen". Als Vorlage für diese Produktion galt das französische Märchen des Ritters Blaubart.

„7 Frauen“, 2008  

Bissige Songtexte und Dialoge, eigens für die Inszenierung komponierte Musik, Tanztheater und Tanz in unterschiedlichen Stilrichtungen erzählen eine eigenen Interpretation der Geschichte von Blaubart und seinen 7 Frauen.

Mit der Premiere von 7 Frauen geht das Tanzende Theater eingetretene und doch neue Wege. Das komplett selbst geschriebene Stück beruht lediglich auf der Grundidee des französischen Märchens von Charles Perrault über den Ritter Blaubart und seine Frauen (1697). 

Dem liebeshungrigen Blaubart scheint sich seine Vorstellung von der perfekten Frau einfach nicht zu erfüllen. Und dass, obwohl die sechs nach und nach von ihm "eingerahmten" Damen alle ihre höchst eigenen Reize haben. Die Jagd beginnt aufs Neue, als die 7. Frau in sein Leben tritt, die ungewollt herausfindet, welcher Leidenschaft Blaubart anhängt. Im Folgenden handelt das Stück nun von der Erkenntnis der 7. Frau und die Rollen des Künstlers Luigi und des Gauners Leonhard. 

Die Macherinnen dieser Inszenierung sind Gesamtleitung Sabine Thanner, Choreografin Britta Rollar und Gesangsleitung Cinzia Rizzo, die übrigens zum ersten mal eigens für dieses Stück Songs komponierte, bzw. bekannte Melodien mit neuen Texten versah. Die Choreographien aus den Bereichen Zeitgenössischer Tanz, Musical-, Show-, Modern-, und Videodance wurden von Sabine Thanner, Britta Rollar, Cinzian Rizzo, Daniel Martins und Marion Bodendorfer mit den 22 Bühnendarstellern gemeinsam erarbeitet.